Über mich

…wach, ansprechbar, bewusstseinsklar, in Auffassung opB, kein Hinweis auf inhaltliche Denkstörungen.

 

Für wen dieses Blog ist

Dieses Blog ist in erster Linie für Kunden, Verbraucher, Konsumenten der Psychiatrie. Es soll eine Hilfe sein, bessere, klügere, informiertere Kunden zu werden.

Es ist zudem ein gnadenlos parteiisches Blog für die Kundenseite der Psychiatrie.

Was es allerdings definitiv NICHT ist, ist ein antipsychiatrisches Blog.
Psychische Krankheiten, von mir aus können wir auch psychische “Variationen” sagen (à la neurodiversity) existieren, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Psychopharmaka wirken, auch wenn sie, wie alle psychoaktiven Substanzen (vulgo: “Drogen”), geben und nehmen können. Psychotherapeutische Ansätze, zumindest einige von ihnen (die, die sich in double-blind-Studien bewähren, viele andere natürlich nicht[Hi da, Tiefenanalyse!]), bewirken ebenfalls oft etwas.

Was es auch nicht werden soll, ist ein larmoyantes Jammerblog, in dem wir Horrostories aus der Psychiatrie austauschen. Beinahe jede Person, die schon einmal auf der Geschlossenen war, hat genug von denen und das Internet ist auch voll davon. Dieser Aspekt wird sich unvermeidlicherweise gelegentlich einschleichen, aber es soll nie die Hauptsache werden.

Mir geht es um Lösungen. Praktisch anwendbare Lösungen, Lösungen für die Zukunft, die jede und jeder von uns in Teilen verwenden können wird.

Liebe Gegenseite,
(die Bezeichnung hab ich von JVA-Beamten als nettes Wort für ihre Gefangenen gehört. Ich finde, sie taugt)

ihr, die Dienstleister der Psychiatrie, egal ob Ärztin/Arzt, Schwester/Pfleger, Betreuer/in, oder alle anderen Berufsgruppen, seid natürlich auch herzlich eingeladen. Ich habe kein Problem mit… vielen, oder wahrscheinlich sogar den meisten von euch.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele der Infos, die ich hier zusammentragen werde, für euch auch von Nutzen sein können. Ich habe eure Seite jahrelang studiert und ich weiß, dass bei euch ebenfalls in vielen Punkten eine beachtliche Unsicherheit herrscht und viele der Infos, die bei euch kursieren, einfach auch schlicht falsch sind.

Ich kann allerdings nicht versprechen, dass euch nicht Vieles, was hier geschrieben wird, sauer aufstoßen wird.
Ihr werdet also, wenn ihr diese Blog nutzen wollt, Einiges von dem aufbringen müssen, was ihr sonst von uns fordert, nämlich vor Allem die berühmte “Kritikfähigkeit”, die “Urteils- und Reflektionsfähigtkeit” und die Bereitschaft, aufzuhören, zu “bagatellisieren”, was auf eurer Seite alles schief läuft.

Hey, wenn’s euch anfängt, zu sehr zu stressen, denkt einfach daran: Ich glaube gerne, dass wir euch manchmal auch das Leben schwer machen, aber die Schlüssel- und Strafgewalt über uns habt immer noch ihr.